Aufbauorganisation

Das Rettungswesen ist nach dem Grundgesetz eine öffentliche Aufgabe der Länder und dient der lebensrettenden Gefahrenabwehr. Es umfasst die Notfallmeldung und Maßnahmen der Ersten Hilfe ebenso wie die Organisation und Durchführung des Rettungsdienstes.

Die Landkreise und kreisfreien Städte - organisiert in sogenannten Zweckverbänden für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung - und der Rettungszweckverband München haben die Aufgabe, Notfallrettung und Krankentransport flächendeckend sicherzustellen.

Das Gebiet des Freistaates Bayern ist dazu in 26 Rettungsdienstbereiche eingeteilt. In jedem dieser Rettungsdienstbereiche werden Einsätze im öffentlichen Rettungsdienst zentral von einer Rettungsleitstelle/Integrierten Leitstelle gelenkt.

Standort, Anzahl und Ausstattung der Rettungswachen sind so zu bemessen, dass Notfälle im Versorgungsbereich einer Rettungswache in der Regel spätestens 12 Minuten nach dem Ausrücken erreicht werden können. In Bayern gibt es über 300 Standorte, an denen Einsatzfahrzeuge und Einrichtungen des Rettungsdienstes platziert sind.